29. Mai 2019

PURINA in Society Report 2018

Nach dem ersten PURINA in Society Report 2016 veröffentlicht das Unternehmen jetzt die Fortschritte und positiven Auswirkungen seines sozialen und nachhaltigen Engagements für das Jahr 2018. So hat PURINA beispielsweise die Treibhausgas-Emissionen pro Tonne Produkt seit 2016 um 23% reduziert.

Als Teil von Nestlé arbeitet das Unternehmen bei seinen Aktivitäten auf eine Null-Umweltbelastung bis 2030 hin. Dazu zählt die Minimierung der CO2-Emissionen, die Senkung des Wasser- und Energieverbrauchs sowie die Reduktion von Verpackungsmaterialien und Abfall. Auch im sozialen Bereich konnte das Unternehmen viele seiner ehrgeizigen Ziele erreichen und zum Beispiel dafür sorgen, das Bewusstsein für Haustier-Adoptionen durch gezielte Kooperationen mit 43 Organisationen in
15 Ländern zu steigern.

Folgende Ergebnisse wurden bisher ereicht:

Umwelt

  • Verantwortungsvolle Beschaffung: PURINA arbeitet mit Zertifizierungsstellen, Lieferanten und NGOs zusammen, um eine verantwortungsvolle Produktion und Beschaffung zu realisieren. Ende 2018 waren 100% des Sojas von PURINA rückverfolgbar, 79% des Sojas wurden aus verantwortungsbewussten Quellen bezogen sowie 43% der Fisch- und Meeresfrüchtezutaten – das entspricht fast einer Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr.
  • Produktverpackungen umweltfreundlicher gestalten: Das Unternehmen hat sich dafür eingesetzt, den Einsatz von Kunststoffen und anderen Materialien für Verpackungen zu reduzieren. PURINA hat sein Ziel erreicht und seit 2015 den Einsatz von 3.542 Tonnen Verpackungen vermieden. Darüber hinaus waren seit 2017 52% des vermiedenen Verpackungsmaterials aus Kunststoff.

Für ein glückliches und gesundes Zusammenleben von Mensch und Tier

  • Innovationen zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Haustieren: Mit Blick auf die Zukunft setzt PURINA verstärkt auf die Entwicklung neuer Ernährungskonzepte für ein besseres und längeres Leben von Haustieren. Ein Beispiel für die sieben Produkte, die 2018 auf den Markt kamen, ist PURINA® PRO PLAN® NeurocareNCTM, das aus der Zusammenarbeit mit den Spezialisten für Veterinärneurologie am Royal Veterinary College in London entstanden ist. Um die globale Zusammenarbeit und den Wissensaustausch mit tiermedizinischen und wissenschaftlichen Meinungsführern auszubauen, gründete das Unternehmen 2018 das PURINA Institute – für einen noch stärkeren internationalen und interdisziplinären Dialog.
  • Förderung der Transparenz im gesamten Produktportfolio: PURINA ist bestrebt, zugängliche und transparente Informationen über sein Produktportfolio und seine Beratung zur Heimtierpflege zu liefern. Um dieses Ziel zu erreichen, organisiert PURINA Werksbesichtigungen und hat eine Online-Plattform entwickelt, um noch mehr Informationen bereitzustellen. Die Seite „Ihre Fragen sind uns wichtig“ ist jetzt in sieben Ländern verfügbar und hat seit dem Start 411.465 Besucher erreicht.

Haustiere in der Gesellschaft

  • Förderung von Haustieren am Arbeitsplatz: Mit der PURINA Pets at Work Alliance unterstützt der Tiernahrungshersteller zahlreiche Organisationen und Unternehmen dabei, vierbeinige Kollegen zu begrüßen. Der Ansatz wurde in den Büros von PURINA und in den lokalen Nestlé Büros erfolgreich getestet – 2018 waren die PURINA Büros bereits in 22 Ländern hundefreundlich. Außerdem sind europaweit 62 Unternehmen der Allianz beigetreten.
  • Förderung von Schulungsprogrammen für Kinder zum verantwortungsvollen Umgang mit Tieren: PURINA möchte Kinder dabei unterstützen, verantwortungsvolle Tierbesitzer zu werden und ihnen die Freude am Umgang und dem Zusammenleben mit Haustieren nahebringen. Daher hat das Unternehmen in neun Ländern Schulungsprogramme zum verantwortungsbewussten Umgang mit Haustieren umgesetzt und seit 2015 823.739 Kinder erreicht: In Deutschland wird unter dem Titel „Liebe fürs Leben“ bundesweit kostenloser Tierschutzunterricht an Grundschulen angeboten.

„Die in diesem zweiten Bericht dargestellten Fortschritte sind bemerkenswert. Sie helfen uns, unsere Vision zu verwirklichen, das vertrauenswürdigste Unternehmen im Bereich Heimtiernahrung zu werden", sagt Bernard Meunier, CEO von Nestlé Purina PetCare Europe, Middle East and North Africa.

Den vollständigen Report finden Sie hier:

https://www.purina.de/pins/unsere-verpflichtungen